Neues aus der Werkstatt der Eiffage Infra-Rail

25. Mai 2019

Fahrbare Plattform Werkstatt Eiffage Infra-Rail

Fahrbare Plattformtreppe vereinfacht die Arbeit und erhöht die Sicherheit in der Werkstatt der Eiffage Infra-Rail in Herne.


Seit April 2019 besitzt die Werkstatt der Eiffage Infra-Rail eine weitere Ausrüstung zur Erhöhung der Arbeitssicherheit – die fahrbare Plattformtreppe mit Ausschüben und klappbarem Geländerkorb. Das Arbeitsgerüst steht fertig montiert vor Ort in der Werkstatt der Maschinentechnischen Abteilung und ist bereit für den Einsatz.

Die Plattformtreppe wird künftig das Arbeiten an höheren Arbeitsplätzen sowie Dacharbeitsplätzen an den Gleisbaugroßmaschinen erleichtern. Vom Umbauzug bis zum Schotterpflug kann sie für alle Geräte gleichermaßen eingesetzt werden. Der Vorteil:  Es muss nicht mehr aufwendig ein Rollgerüst aufgebaut, montiert und abgenommen werden, sondern die Treppe mit den darunterliegenden Rollen kann einfach über das entsprechende Gerät geschoben und dort gesichert werden. Eine echte Erleichterung für das sichere Arbeiten am Großgerät!

Wenn notwendige Instandhaltungsarbeiten an den Großgeräten anstehen, kommt die höhenverstellbare Treppe erstmalig zum Einsatz.

Der Gerätepark der Eiffage Infra-Rail am Standort Herne umfasst insgesamt 28 Gleisbaumaschinen und inzwischen 95 Güterwagen. Dazu gehören Umbauzug, Bettungsreinigungsmaschine, MFS-Wagen, Stopfmaschinen, Schotterpflüge, Schienenkran, sowie Gleiskraftwagen. Die neusten Großgeräte sind die 09-4x4/4S Universalstopfmaschine für Gleise und Weichen, sowie der Schotterpflug USP 2000-C2-2. Die Inbetriebnahme erfolgte 2017. Beide Geräte sind mit Dieselpartikelfiltern ausgerüstet und erfüllen so die hohen Anforderungen an die Emissionswerten COM III-B / EPA Tier 4 Interim.  Eine integrierte Staubniederbenebelungsanlage beim USP 2000-C2-2 reduziert die Staubbelastungen für die Umwelt und die Bediener.