Eiffage Rail baut in Schweden

05. Juli 2018

Projekt Floby

Gemeinsam mit Infranord, dem staatlichen schwedischen Gleisbauunternehmen, plant und baut Eiffage Rail Nordic im Auftrag von Trafikverket die Gleiserneuerung auf einer 86 km langen Bahnstrecke zwischen Alingsas und Floby in Südschweden


Die 86 km lange Bahnstrecke zwischen Alingsas und Floby in Südschweden ist Teil der Hauptverkehrslinie zwischen Stockholm und Göteborg, einer der wichtigsten Schienenverbindungen Schwedens.

Im November 2016 wurde die Ausschreibung zusammen mit der Maschinentechnischen Abteilung (MTA) von Eiffage Rail in Herne bearbeitet - die für die Bereitstellung der passenden Großgeräte und Maschinenführer zuständig ist.

Nachdem sich Trafikverket, die schwedische Behörde für Straßen-, Schienen-, See- und Luftverkehr für die Zusammenarbeit mit Infranord und Eiffage Rail Nordic entschieden hat, startete Ende April 2017 die Planung der Konstruktionsphase. Die Bauphase begann am 6. Mai 2018 und soll Mitte August 2018 abgeschlossen sein. 140 Leute arbeiten dabei täglich auf der Baustelle, wobei 30 Mitarbeiter von Eiffage Rail eingespannt sind. Schwierigkeiten bereiten die heißen Temperaturen im Mai - mit 30 Grad Celsius und konstanter Sonneneinstrahlung eher ungewöhnlich in Schweden. Aber auch damit konnten die Kollegen vor Ort souverän umgehen und bei hochsommerlicher Hitze läuft das Projekt bisher erfolgreich nach Plan.